Diese Seite verwendet Cookies. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.    OK
Softwareversion    Installation    Installation unter Linux

Installation unter Linux

TIPP10 können Sie kostenlos aus dem Internet herunterladen. Geben Sie dazu die Internetadresse http://www.tipp10.com in einen Browser ein, wählen anschließend unter dem Menüpunkt Softwareversion die für Ihren Computer passende Version von TIPP10 und speichern die Datei auf Ihrem Computer.

Derzeit existieren Installationsanleitungen für die Linux-Distributionen Ubuntu, Kubuntu, OpenSuse und Puppy Linux. TIPP10 sollte aber auch unter anderen Linux-Systemen reibungslos laufen.

(K)Ubuntu Linux

Sie können TIPP10 unter (K)Ubuntu über ein fertiges Debian-Paket und den Paketmanager installieren oder manuell über die herkömmliche Weise vornehmen. Ein aktuelles Wiki für die Installation von TIPP10 unter Ubuntu finden Sie auch im Internet unter http://wiki.ubuntuusers.de/Schreibtrainer.

Installation über den Paketmanager

Um das fertige Debian-Paket zu installieren, laden Sie die Datei tipp10_debian_2-1-0.deb von der Projektseite herunter. Anschließend können Sie auf den jeweiligen Paketmanager Ihrer Distribution zurückgreifen, um das Paket zu installieren. Unter Ubuntu ist das normalerweise gdebi, unter Kubuntu die Softwareverwaltung oder gdebi-kde. Genauere Informationen zum Installieren von Debian-Paketen finden Sie unter http://wiki.ubuntuusers.de/Paketinstallation_DEB. Nach der Installation können Sie TIPP10 über Anwendungen - Bildung - TIPP10 aus dem Startmenü heraus starten.

Manuelle Installation

Um TIPP10 auf die manuelle Weise zu installieren, laden Sie das Archiv tipp10_linux_v2-1-0.tar.gz von der Projektseite herunter. Das Archiv enthält bereits eine fertig ausführbare Programmdatei tipp10. Der Ordnung halber sollte man mit den folgenden Befehlen den Programmordner nach /opt/ verschieben und eine Verknüpfung in /usr/local/bin/ anlegen:

sudo tar -xzf tipp10_linux_v2-1-0.tar.gz -C /opt/ sudo ln -s /opt/tipp10/tipp10 /usr/local/bin/

Das Programm kann nun über das Terminal mit folgendem Befehl gestartet werden:

tipp10

Um nun einen Starteintrag zu erstellen, erzeugen Sie mit einem Editor und mit Root-Rechten die Datei /usr/share/applications/tipp10.desktop und fügen diesen Inhalt ein:

[Desktop Entry] Encoding=UTF-8 Name=TIPP10 Comment=Touch Typing Software Comment[de]=10-Finger-Schreibtrainer Exec=tipp10 Icon=/opt/tipp10/tipp10.png Terminal=false Type=Application Categories=Education;

Nach dem Speichern der Datei lässt sich TIPP10 über Anwendungen - Bildung - TIPP10 aus dem Startmenü heraus starten.

OpenSuse

Folgende Anleitung wurde getestet mit OpenSuse 10.1.

  1. Laden Sie die Datei tipp10_linux_v2-1-0.tar.gz von der Projektseite herunter.

  2. Archiv entpacken. Führen Sie die folgenden Befehle in Ihrem Terminal aus:

tar -xvvzf tipp10linux.tar.gz rm tipp10linux.tar.gz ln -s /$HOME/tipp10 /$HOME/Desktop/tipp10 cd $HOME

  1. Öffnen Sie auf dem Desktop den Ordner tipp10.

  2. Um das Programm zu starten führen Sie die Datei tipp10 aus.

5a. Sollte TIPP10 nach dem Start den Fehler Nummer 309 melden, schliessen Sie zuerst TIPP10.

5b. Führen Sie anschließend den folgenden Befehl in Ihrem Terminal aus:

chmod u+w $HOME/tipp10/tipp10v2.db

5c. Starten Sie nun erneut TIPP10 (indem Sie die Datei tipp10 ausführen).

Puppy Linux

Vielen Dank an Steffen Götz für die Veröffentlichung dieser Anleitung!

  1. Kompilierumgebung einrichten (wenn nicht schon getan)
  2. glibc auf Version 2.5 updaten
  3. TIPP10 entpacken
  4. Datei tipp10 starten
  5. Desktopverknüpfung erstellen und evtl. Menüeintrag

zu 1: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Puppy-Linux zu benutzen. In erster Linie "live" (CD, USB, etc.) oder von Festplatte (minimal oder richtige Installation - hierzu wird aber bereits ein Bootloader benötigt, z.B. Grub). Kompilierumgebung einrichten bei CD-, USB-, und mimimal Nutzung: a) Die Datei devx_XXX.sfs downloaden (ftp://ibiblio.org/pub/linux/distributions/puppylinux/). XXX steht für die Puppy-Version (z.B. 2.17). Die Datei muß sich im gleichen Verzeichnis befinden wie die Datei pup_save_XXX.2fs! b) Kurztest: cc auf der Konsole eingeben, die Antwort sollte "cc: no input files" lauten (evtl. einen Reboot durchführen). Bei der richtigen Festplattenistallation ist die Einrichtung der Kompilierumgebung etwas komplizierter. Da es hier um TIPP10 geht, wird dieser Vorgang nicht mehr genauer erläutert, im Internet finden sich dazu aber weitere Informationen.

zu 2: Klick auf install (Desktop), Klick auf PETget (und nochmal), glibc-2.5 auswählen und den Anweisungen folgen (thank you Barry&Co). Die Installation dieser call-library ermöglicht die Installation vieler Programme unter Puppy, da sie etwas moderner ist (nptl).

zu 3: tipp10v2_linux_v2-1-0.tar.gz in einem geeigneten Verzeichnis ablegen (z.B. /root/my-applicatios) und entpacken (draufklicken). Siehe dazu auch die Anleitung für die Installation unter OpenSuse im Kapitel 3.3.1.

zu 4: In das Verzeichnis tipp10 wechseln und auf die Datei tipp10 klicken. Voila!? Ansonsten eine Konsole öffnen (Rechtsklick, window, terminal here) und ./tipp10 eingeben.

zu 5: Abschließend kann man die Datei auch noch auf den Desktop ziehen und mit einem entsprechendem Icon versehen (Kontextmenü). Für den Eintrag in das Menü (/root/.jwmrc) siehe Puppy-Linux Dokumentation.

Ist der Artikel hilfreich?           JA
Weitere Artikel des Kapitels:
Letzte Änderung: 10.12.2021
Link zu diesem Artikel: https://www.tipp10.com/de/support/docs/53/